Was ist zu tun

Die Arbeit mit Materialien und Deckschichten

Die Verbindung bzw. ein Teil öffnen, für welche /welches Sie das Material zuordnen möchten.
In der Menüleiste von Woodwork Designden Befehl der Zuordnung (Assign)verwenden.
Im Dropdown-Menü des Dialogfensters der Materialzuordnung (Material Assignment) den Typ des Materials (Material type) und das Material (Material list) für die Zuordnung wählen. Dann im grafischen Fenster bzw. im seitlichen Browser die Teile des Modells angeben, für welche das Material zugeordnet werden soll, und auf „Apply“ klicken.
Das Füllmaterial von beliebiger Platte (Board) wählen, Teile angeben, für welche das Material zugeordnet werden soll, und auf „Apply“ klicken.
Mit Hilfe des Dropdown-Menüs den Typ der Laminatplatte und das gleiche Füllmaterial wählen. Die Teile, die aus diesem Material gefertigt wurden, angeben und auf „Apply“ klicken.
Den Stab (Rod) als Material zuordnen.
Manche Materialien (z.B., Laminatplatte) sind schon mit einer Deckschicht versehen. In jedem Fall muss man trotzdem die Spanplatte separat mit Furnier bedecken. Furnier (Veneer) als Deckschicht verwenden, um für die Oberflächen des Moduls Furnier oder Ausgleichsfilm zu zuordnen.
Sie können Furnier auch als Deckschichtmaterial für die Seitenkanten verwenden.
In der gleichen Weise Kanten für die Seitenkanten zuordnen. Sie können auch die Stärke und Lage von Kanten festlegen.
HINWEIS. Die mit Tangente verbundenen Seitenkanten werden automatisch angezeigt.
Die Seitenkanten mit dem gleichen Kantmaterial können unterschiedliche Stärke und Lage haben.
Sie können die Texturrichtung des Füllmaterials und Deckschichtmaterials separat drehen.
In der Menüleiste von Woodwork Design den Befehl der Verwaltung der Textur (Grain)verwenden.
Die Texturrichtung für Füllmaterial bzw (Fill Grain). Deckschichtmaterial vorgeben (Cover Grain).
Das Teil wählen, für welches Sie die Texturrichtung zuordnen möchten.
Die Art der Zuordnung der Textur – parallel der Seitenkante bzw. (Align to Edge) im Winkel gedreht – wählen (Rotate by Angle).
Bei der Art der Zurodnung „parallel der Seitenkante“ die Bezugsseitenkante für die Fesstellung der Texturrichtung angeben. Bei „um Winkel gedreht“ den Drehwinkel angeben.
HINWEIS. Die Änderung der Texturrichtung beeinflusst direkt die Größe des Rohlings.
Die Verwaltung von Zugaben ist bei solchen Operationen wie Konturfräsen, Furnieranleimen u.ä. notwendig. Diese Verwaltung erfolgt über den Menüpunkt Workpiece Oversize von Woodwork Design.
Gemäß der Voreinstellung weden die Zugaben für das Füllmaterial automatisch vom System zugeordnet. Sie müssen den Teil markieren, für welchen Sie die Zugaben zuordnen möchten.
Jetzt die Größe der Zugabe eingeben und auf „Apply“ klicken, um die Zugaben für alle Seitenkanten des Modells zu zuordnen, bzw. nur diese Seitenkanten markieren, für die die Zugabe zugeordnet werden soll. Die grüne Kontur zeigt die Größe des Rohlings und die grüne Farbe zeigt die zusätzlichen Zugaben.
Zur Beschreibung der Größe des Deckschichtmaterials kann man auch die Verwaltung von Zugaben verwenden. Auf „Cover Material Oversize“ klicken. Das Material der Deckschicht markieren, für welches die Zugaben zugeordnet werden sollten, und die Größe der Zugabe für alle bzw. nur ausgewählte Seitenkanten angeben.
Aufgrund des gewählten Materials für die markierten Teile die gleichzeitige Änderung von zugeordneten Materialien durchführen. Das Fenster für die Zuordnung von Materialien (Material Assignment) öffnen und mit dem Cursor die Oberfläche des Modells angeben, die als aktuelle Oberfläche diesen soll. Dann auf Trichter klicken und alle Teile mit dem vorher angegebenen aktuellen Material werden im Modell automatisch markiert (die Beschreibung des aktuellen Materials befindet sich oben im Fenster). Jetzt das neue Material wählen, welches für die markierten Teile des Modells zugeordnet werden soll, und auf „Apply“ klicken.